Info: Birnengitterrost

 

Entwicklung

In den vergangenen Jahren konnte man kaum eine Birne ohne diesen lästigen Schädling finden. 2004 und 2005 waren 'gute' Pilzjahre, in denen auch an vielen Wachholderpflanzen auffallend große Sporenträger des Pilzes beobachtet weden konnten.


     Abb. aus GARTENRATGEBER 04/2005

Der Zusammenhang wird durch die Wirt-wechselnde Lebensweise des Pilzes deutlich. Der Birnengitterrost überwintert an Wachholder (1) und fruchtet im März/April. Durch Wind oder Insekten gelangen die Sporen auf die Birnenblätter (2), wo sich nach etwa zwei Wochen die typischen rostroten bis orangefarbenen Flecken (3). Der Pilz bildet im Sommer an der Blattunterseite Sporenlager (4), von denen aus wiederum die Wacholder als Wirte aufgesucht werden (5) und dort überwintern (6).

Bekämpfung:
Spezielle Mittel  sind nicht zugelassen, aber mit Präparaten gegen den Birnenschorf können Erfolge erzielt werden.
Wichtiger aber ist eine standortgerechte Pflanzung der Birne und eine vorbeugende Stärkung der Pflanze, die im Frühjahr beginnt.

Empfehlenswert sind da z.B. Mittel der Firma NEUDORFF, die im freien Handel erhältlich sind.

 


< vorherige
© 2009 Kavermann GmbH Mitglied des Fachverbandes  
impressum/   made by